Sobald sich der Sommer dem Ende neigt und die Temperaturen nach unten klettern, müssen sich viele mit Erkältungen und Schnupfen herumplagen. Ein röchelnder Atem und eine triefende Nase sind besonders im Büro keine Seltenheit. Neben den Akten sind zudem auch Berge von Taschentüchern zu finden und selbstverständlich ist ein gewisser Vorrat an Medikamenten ebenfalls nicht weit entfernt. Doch wer mit einer Erkältung in die Arbeit geht, der tut sich in erster Linie selbst und natürlich auch seinen Kollegen keinen großen Gefalle. Relativ rasch sind die Räumlichkeiten voll mit den verschiedensten Erregern.

Warum gehen wir mit einer Erkältung in das Büro?

In sehr vielen Fällen lässt es sich sicherlich nur so erklären, dass wir unseren Kollegen auch zeigen möchten, dass wir uns tatsächlich nicht gut und wohl fühlen. Zudem kommt hinzu, dass viele in der Arbeit regelrecht untergehen und wenn Sie jetzt noch krank werden, bekommen Sie vielleicht sogar einen Rüffel vom Chef. Die logische Schlussfolgerung ist jedoch ganz klar und liegt auf der Hand, Sie erholen sich nicht rasch und eventuell werden die Krankheitssymptome noch schlimmer und natürlich können Sie auch Ihre Kollegen mit der Erkältung anstecken. Ob dieser Weg nun Sinn macht, müssen wir wohl nicht noch extra besprechen. Wenn kranke Mitarbeiter zu Hause bleiben, sollte dies als verantwortungsvoll dargestellt werden und solch ein Verhalten sollte natürlich auch gefördert werden.

Wo lauern die Gefahren im Büro?

Ist ein Mitarbeiter erkältet, so schwirren sicherlich innerhalb weniger Minuten zahlreiche Keime umher. Die Bakterien lauern auf der Tastatur, Telefonen, Türschnallen und natürlich auch auf den Ordnern. Es ist daher in solchen Fällen überaus wichtig, dass die Hände mit Seife und warmen Wasser in regelmäßigen Abständen gewaschen werden. Die Viren können leider sehr lange Zeit überleben und das Büro bietet die wohl besten Voraussetzungen, dass sich die Bakterien rasch vermehren können.

Regelmäßig lüften

Um den Krankheitserregern den Garaus zu machen, ist die erste Maßnahme die im Büro getroffen werden kann, sicherlich das Zimmer bzw. den Büroraum regelmäßig mit Frischluft zu versorgen. In warmen Räumlichkeiten fühlen sich auch die Bakterien sehr wohl und können sich rasant vermehren. In gut gelüfteten Räumen sinkt die Gefahr, dass Sie sich mit den Krankheitserregern anstecken können. Dabei sollte jedoch jetzt keinesfalls gedacht werden, dass wenn Sie den ganzen Tag über das Fenster geöffnet lassen, dass Sie sicherlich gesund bleiben. Wenn Sie frieren, ist die Gefahr natürlich ebenfalls gegeben, dass Sie sich erkälten.

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Ebenfalls unumgänglich ist, dass Sie sich gesund ernähren. So stärken Sie das Immunsystem und gehen kaum Risiken ein, sich mit diversen Krankheitserregern zu infizieren. Ebenfalls sehr wichtig und ratsam ist, dass Sie regelmäßig einen Spaziergang in der frischen Luft durchführen. Natürlich sollten Sie darauf achten, dass Sie hier die richtige Kleidung an haben, um sich nicht eine Verkühlung holen. Mit relativ einfachen Mitteln und Möglichkeiten, können Sie den Kampf gegen Viren und Bakterien beginnen und stärken so Ihr Immunsystem.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT