Der umfangreiche Bereich Health Care Medical

Die Medizin weist im Bereich Health Care viele Bereiche auf. Zum Beispiel geht es um innovative Potenziale sowie neue Handlungsfelder in medizinischen Teilbereichen aber auch um neue Prinzipien in der evidenzbasierten Medizin. Auch die Health Technology Assesments als Entscheidungsgrundlage des Gemeinsamen Bundesausschusses gehören in diese Kategorie. Nicht zu vergessen die Bereiche der klinischen Ethik, die neuen Methoden für ein intersektorales Gesundheitssystem und die neue Online-Eye-Tracking Methode für so genannte quantitative Health Care Studien.
In dem folgenden Bericht aber geht es um eine neue Methode in der genetischen Forschung.

Neue Methode zur Stammzellgewinnung

Für die Gewinnung von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS) wurde im EURAC-Zentrum für Biomedizin durch das Bozner Labor eine nicht nur kosten-, sondern auch zeitsparende Methode entwickelt. Mit dieser wird es möglich, Zellen von erwachsenen Personen und von tiefgekühlten Blutproben zu verwenden anstatt von Embryonen.

Der Vorgang

Die aus dem Blut stammenden Zellen werden umprogrammiert, wodurch sie ähnliche Fähigkeiten wie die bisherigen embryonalen Stammzellen erhalten. Damit besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Krankheiten in ihrer Entwicklung und neue Therapien sowie Wirkstoffe wesentlich besser zu erforschen.
Die ethischen Probleme bei der Verwendung von embryonalen Stammzellen durch die Zerstörung der Embryonen sind damit nicht mehr relevant. Vor allem seit feststeht, dass die embryonalen Stammzellen aus unterschiedlichen Zelltypen wie beispielsweise den Blutzellen erwachsener Personen, in alle Arten von Körperzellen umgewandelt werden können.

Neue Möglichkeiten ergeben sich

Ohne ethische Grenzen zu überschreiten, ist auf diese Weise die Erforschung von molekularen Mechanismen, die diverse Krankheiten steuern, möglich.
In Folge können neue Therapieansätze und neue (bessere) Medikamente entwickelt werden.
Die iPS-Zellen ermöglichen weiterhin, die Auswirkung von bestimmten Medikamenten auf die Nerven- und Herzzellen aufschlussreichen Tests zu unterziehen. Eine Entnahme wäre ansonsten unmöglich. Somit stellt dieses Verfahren einen großen Schritt in Richtung personalisierte Medizin.

Welche Krankheiten liegen besonders im Fokus der Forschung

Besonders die neurologischen Erkrankungen wie Parkinson und diverse Herz-Kreislauf-Erkrankungen bilden im EURAC-Zentrum für Biomedizin einen Schwerpunkt. Aktuell liegt die Umwandlung von iPS-Zellen in spezifische Herzzellen aber auch in ganz bestimmte Nervenzellen im Fokus. Herzrhythmusstörungen der rechten Herzkammer (Arrhythmogene rechtsventrikuläre Dysplasie, ARVD), die genetisch bedingt sind, sollen genau wie die Parkinsonerkrankung umfangreichen Forschungen mit der neu entwickelten Methode der embryonalen Stammzellenverwendung aus sogar tiefgefrorenem Blut unterzogen werden.
Dafür eignen sich sogar gefrorene Blutproben aus Biobanken, die aus anderen Forschungszentren oder anderen Studien stammen können. Eine echte Revolution auch im Sinne ethischer Grenzen und Grundsätze.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT