Lösungen zum Datenmanagement im Gesundheitswesen gibt es viele. Doch nicht alle Anbieter bieten gute und zugleich qualitativ hochwertige Lösungen auf diesem Sektor an. Die Kunden wünschen sich niedrige Kosten, guten Service und hervorragende Leistung. Diese Wünsche werden inzwischen erfüllt: Von der SMAS-Lösung der BS Backup Suisse AG.

Das Management von Daten für Kliniken, Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte ist nicht immer einfach. In Wahrheit kommen sogar vielfache Schwierigkeiten auf Projekte solcher Art zu, da Datenschutz eine immer wichtigere Rolle spielt, Kliniken zunehmend unter finanziellen Druck geraten (und somit letztlich auch an Kosten sparen wollen – oftmals leider an den falschen Stellen) und bestehende Angebote nicht immer die gewünschte Flexibilität bieten.

Es kann einen enormen Schaden für die Verantwortlichen verursachen, wenn Patientendaten durch ein Missgeschick öffentlich zugänglich gemacht werden. Daher sind hier ausgezeichnete Lösungen gefragt, die auch den zunehmenden Datenanstieg beherrschen können. Eine innovative und zugleich sichere Lösung wird jetzt von der Schweizer BS Backup Suisse AG angeboten, zugleich mit einer attraktiven Serviceleistung.

SMAS von der BS Backup Suisse AG

Hochsicheres und Cloud-basiertes Datenmanagement in der Healthcare-Branche sind nun kein Problem mehr. Mit ihrem fortschrittlichen Produkt, den Shared Medical Archiving Services (SMAS) hat die BS Backup Suisse AG eine dezentrale und moderne Möglichkeit geschaffen, die allerlei Vorteile bereit hält. Durch leichter zugängliche und austauschbare Daten wird so zum Beispiel das eigene Personal entlastet; mehr Zeit und Service für die eigenen Patienten wird plötzlich verfügbar, ohne neue Mitarbeiter einstellen zu müssen.

Der sogenannte „SMAS-Server“ erfasst sämtliche Daten und organisiert diese automatisch in einem zentralen Archivsystem. Dabei haben die Experten der BS Backup Suisse AG besonderes Augenmerk auf die strikte Trennung von Anwendungen und Daten gelegt. Wird also durch zukünftige Entwicklungen in den Kliniken ein Technologiewechsel oder ein Umstieg auf einen andere Plattform, z. B. Linux, notwendig, gelingt die Migration bereits bestehender Daten ohne großen Aufwand.

Datenaustausch mit SMAS der BS Backup Suisse AG
Datenaustausch zwischen SMAS und Endgeräten Quelle: Unternehmenswebsite der BS Backup Suisse AG

Die so erfassten Datensätze werden mittels Prüfsumme und Zeitstempel im Hintergrund an die Rechenzentren der BS Backup Suisse AG übermittelt und dort hochsicher verschlüsselt und dezentral aufbewahrt. Ein besonderer Clou bei deren Lagerung ist nicht zuletzt der Lagerungsort: Ein ehemaliger Bunker der Schweizer Armee wird von der BS Backup Suisse AG als Stützpunkt für hochsensible Datenbestände genutzt – sicher von äußeren Einflüssen vom Erdbeben bis zum Atomkrieg.

Massive Kostenersparnis möglich

In den kommenden Jahren werden sich die erhobenen Datenmengen pro Patient weiter exponentiell erhöhen. Nicht zuletzt durch immer komplexerer bildgebende Verfahren wachsen die Anforderungen an die Infrastruktur in Kliniken so schnell wie nie. Durch die mitwachsenden Speicherlösungen der BS Backup Suisse AG, die keine besonderen Anforderungen an die Infrastruktur der Kliniken stellt und sich für den Anwender wartungsneutral in die bestehende Umgebung einfügt, werden Anschaffungskosten gespart und so wenig interne Reorganisationsprozesse wie möglich notwendig.

Neben den Entlastungen im organisatorischen Bereich und der langfristigen Verfügbarkeit sämtlicher Daten sorgt die SAMS-Lösung der BS Backup Suisse AG auch gegenüber anderen Speicherlösungen für deutliche Vorteile: Da nur für den Speicher bezahlt werden muss, der auch tatsächlich in Verwendung ist, werden zudem die Kosten leicht zu kalkulieren sein. Der eigene Bedarf kann stets passend genutzt werden. Das bereitgestellte Angebot der BS Backup Suisse AG ist außerdem rechts- und haftungssicher zertifiziert – und das auf höchstem internationalem Niveau durch namhafte Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT