Im Einklang leben mit der Natur ist in unserer heutigen stressigen, hektischen und durchgeplanten Gesellschaft oft schwierig. Nicht nur, dass der Mensch und das Urbane immer mehr die Natur und das Natürliche durch ihren Auswuchs verdrängen, es wird auch immer schwerer sich die Zeit zu nehmen, die Natur aufzusuchen. Dafür kommt die Natur aber immer mehr zu uns nach Hause und in die eigenen vier Wände. Als kleine frische Kräuter auf der Küchenfensterbank, als Aloe Vera und Bodenpflanze im Badezimmer, der Sansibar im Büro- und Arbeitszimmer … und der Rosellen Hibiskus Busch im Vorgarten.
Hibiscus sabdariffa – mehr als nur gesunder roter Tee.

Roselle Tee –  Vorbeugung gegen Erkältung

Der Hibiscus sabdariffa, in Deutschland Roselle genannt, ist eine wahre Wunderpflanze der Natur. Warum? Der aus ihr extrahierte Tee hilft bei Erkältungen und schmeckt, aber das sind doch keine Wunder. Doch in der Pflanze westafrikanischen Ursprungs steckt wesentlich mehr. … mehr Heilkraft, mehr Energie, mehr Gutes für den Menschen. Man muss nur wissen wie und wofür die einzelnen Pflanzenbestandteile alles genutzt werden können. … und hier geben alte Völker von der ganzen Welt, eben jene die noch mit und für die Natur leben, Aufschluss, Einblick und Erklärung.

Vor allem den 8-15cm langen Blätter des Strauches darf dabei eine erhöhte Aufmerksamkeit zugesprochen werden. Nicht nur, dass es in den asiatischen Ländern als Gewürz so mancher Speise den Extrapfiff gibt, sie schmecken auch sehr gut als Art Spinat zubereitet. Doch das ist nur ein kleines kulinarisches Extra.
Schlägt einem dann doch etwa auf den Magen, so kann, speziell der Roselle Hibiscus, als Abführmittel verwendet werden. Auch der Tee aus der Rosellefrucht wird oft in der Volksmedizin als Mittel zur Entwässerung des menschlichen, wie auch tierischen Körpers eingesetzt. Im Sudan wird der Tee zum Lindern von Husten verabreicht. Dafür ist der Roselle Hibiskus auch am meisten in Europa bekannt. Doch der rote Tee, zubereitet mit Salz, Pfeffer, Asant und Melasse, hilft auch bei Gallenbeschwerden. In Indien werden die Samen der Pflanze abgekocht und das daraus gewonnene Gebräu als Mittel gegen Harndrang, Dysurie und Verdauungsstörungen getrunken.
Bei Rissen und Schnitten hilft das eingekochte und erhitzte Blatt des Roselle Hibiskus. Der und Heilungsprozess wird so beschleunigt. Auch Geschwüre und Furunkeln reifen schneller, wird es mit dem erhitzten Blatt des Roselle Hibiskus behandelt.
Urvölker aus Brasilien nutzen die Heilkraft der Wurzel. Ihr werden Heilkräfte zur Regulation der Verdauung nachgesagt, ebenso wie sie den Appetit anregen soll.

Blutsenkende Wirkung

Die Blutsenkende Wirkung des roten Saftes aus der Roselle Blüte ist selbst in der Allgemeinmedizin bekannt und akzeptiert. Die Frucht verfügt über einen überaus hohen Anteil an Antioxidantien. Dieser wirkt sich harntreibend und damit reinigend auf den menschlichen Organismus aus.

Es ist eine Pflanze, die in ihren einzelnen Bestandteilen mehr dem menschlichen Körper an Heilungskraft geben kann, als in der Moderne bekannt ist. Es ist damit eine Pflanze, die verstärkt in den Blickwinkel der Gesundheitsforschung rücken sollte.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT